Kodierungssystem für empathische Kommunikation, angepasst für dolmetschergestützte Konsultationen


Krystallidou-et-al_empathy-2018.pdf  Krystallidou-et-al-_empathy-_2020.pdf  

Entwickler: Demi Krystallidou, Aline Remael, Esther de Boe, Kristin Hendrickx, Giannoula Tsakitzidis, Sofie van de Geuchte, Peter Pype

Veröffentlichungsjahr: 2018

Datum der letzten Aktualisierung: 15. September 2020

Umgebung, in der das Tool ursprünglich entwickelt/validiert wurde: Dolmetschergestützte Beratungen

Einschränkung auf Einstellung(en): Keiner

Zielgruppe: Ärzte

Sprachen): Englisch

Spezifische Konstrukte/Verhaltensweisen:

verbale Interaktion zwischen Patienten, Dolmetschern und Klinikern

Tool-Themen:

Beabsichtigte Anwendung: Forschung

Verweis(e) auf Entwicklungs-/Validierungspapier(e):

Krystallidou, D., Remael, A., De Boe, E., Hendrickx, K., Tsakitzidis, G., van de Geuchte, S. & Pype, P. (2018). Untersuchung der Empathie in dolmetschergestützten simulierten Konsultationen: Eine explorative Studie. Patientenaufklärung und -beratung, 101(1), 33-42

Krystallidou, D., Bylund, CL, & Pype, P. (2020). Die Wirkung des professionellen Dolmetschers auf die empathische Kommunikation in medizinischen Konsultationen: Eine qualitative Analyse der Interaktion. Patientenaufklärung und -beratung, 103(3), 521-529.

Referenzlinks:

Werkzeug/Handbuch verfügbar: Ja.

Werkzeugbeschreibung durch den Autor:

Das Tool ist eine angepasste Version des ECCS (Buylund & Makoul 2002, 2005).
Es wurde für dolmetschergestützte Konsultationen angepasst und erfasst die empathischen Möglichkeiten der Patienten, die Interpretationen/Interventionen der Dolmetscher und die empathischen Reaktionen der Kliniker.

Das Tool wurde in simulierten Beratungsgesprächen entwickelt und getestet (2018), bevor es auf authentische/realistische Daten angewendet wurde (2020).